npd-augsburg.de - NPD Kreisverband Augsburg

21.01.2013

Lesezeit: etwa 1 Minute

„Einmal Deutschland und zurück“ – Überfremdungskritische Kampagne der NPD in Oberfranken ein voller Erfolg

Zum Ende des letzten Jahres gelang der oberfränkischen NPD noch einmal ein propagandistischer Clou. Nachdem im Asylstandort Weismain flächendeckend die neuesten inländerfreundlichen Flugblätter verteilt worden waren, folgten in der Lokalpresse gleich drei größere entsprechende Artikel – der verwendete Flyer wurde gar in Originalgröße abgebildet. Konkreter Auslöser und Aufhänger für die Aktion: Sowohl in Weismain als auch in Ebersdorf bei Coburg hat sich die multikulturelle “Bereicherung” wie üblich zu einer multikriminellen Zumutung ausgewachsen.

Natürlich bestreiten beide Bürgermeister und auch die Polizei einen Kriminalitätsanstieg. Die Nationaldemokraten verlassen sich hier allerdings lieber auf Berichte von mutigen Einheimischen, mit denen die Partei selbstredend in bestem Kontakt steht und die ein ganz anderes Bild der Lage vor Ort zeichnen.

In einem jedoch hat zumindest Ebersdorfs Bürgermeister zweifellos recht: Die Fremden kommen mit gutem Grund zu uns. Sie fliehen aber nicht vor politischer Verfolgung, wie mancher Naivling noch immer meint, sondern wollen ganz einfach deutsche Sozialleistungen abkassieren und sind damit reine Wirtschaftsflüchtlinge, deren Asylanträge nicht umsonst reihenweise abgelehnt werden. Abschieben!

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.161.118.57
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: